Logo nur Flamme KLEIN

Erfolgreich selbstständig in der

Streetfood- & Foodtruck-Branche.

 

Ursprung und Herkunft von Streetfood.

Viele Autoren haben sich bemüht, herauszufinden, wo eigentlich Streetfood zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte aufgetaucht ist. Viel Unsinn wurde darüber geschrieben; amüsante Einzelheiten erspare ich Dir.

Das Wort „Streetfood“ besagt lediglich, dass Speisen in der Öffentlichkeit von einem Dienstleister für den Käufer zubereitet werden.

Im Mittelalter wurden in Europa teilweise Armeen von externen Dienstleistern am Abend mit Essen versorgt, weil es den Fürsten und Königen zu teuer war, sich finanziell daran zu beteiligen.

In den unterirdischen Gängen des Zirkus Maximus in Rom wurden Garküchen ausgegraben, die für die Versorgung der Besucher mit Speisen diente.

Selbst beim Bau der Pyramiden in Ägypten konnten Archäologen nachweisen, dass Begegnungstätten, Vorgänger unserer Bierhallen am Abend für die Arbeiter nach dem Motto „Bier, Weib & Gesang“ nicht nur die Mannschaft bei Laune hielt, sondern dass dort nach aufwändiger Freilegung von Kochstätten bewiesen wurde, dass dort schon damals fleißig für die Bewohner gegart wurde.

Daher vergiß alle Mythen- und Legendenbildungen über die Herkunft von Streetfood:

Streetfood gibt es, seit Menschen, die Hunger haben durch einen entsprechenden Dienstleister Speisen erwerben können. Diese Praxis funktionierte schon seit vielen 10.000 Jahren.

So gibt es nun bei uns den Hype „Streetfood“ in vielen, fast unüberschaubaren Varianten und seit dessen „Renaissance“  vor einigen Jahren mit einer ganz erfolgreichen und lukrativen Prognose;

Tendenz steigend!

 

Photo_by_Holger-Bach_www.pixelio.de

Photo_by_Holger-Bach_www.pixelio.de

 

Die Konzepte erfolgreicher Imbiss- & Foodtruck-Profis.

 

Hier liest Du Geschäftsideen erfolgreicher Foodtruck- & Imbiss-Betreiber, aber auch die aktuellsten Trends in der Streetfood-Branche.

Lies die Artikel, die Dich ansprechen durch und analysiere inwieweit sie für Dich und Deine persönliche Situation anwendbar sind. Überlege  Dir, was auch Du davon umsetzen kannst und den daran, dass der Erfolg für die Betreiber nie von heute auf morgen kam. Gib Deinem Geschäft mindestens ein bis zwei Jahre, bis es auch im “grünen Bereich” ist.

Den Wunsch mit einem Imbiss oder Foodtruck  „mal schnell Kohle zu machen“ begräbst Du ganz schnell. Hinter einem solchen Betrieb steht harte Arbeit, oftmals ein 14 oder 16 Stunden Tag und je nach Typ Nacht- oder Wochenendarbeit mit einem gelegentlich nicht unkomplizierten Publikum.

Auch steckt Kontinuität und Zuverlässigkeit darin, – die wichtige Voraussetzung für eine zuverlässige und dankbare Stammkundschaft, die Sie sich aufbauen müssen.

Anhand dieser authentischen Reporte und Berichte siehst Du auch, was trotz neuer Trends und trotz neuer, bewussterer Ansprüche durch die Konsumenten nach wie vor erfolgreich ist und Bestand hat. Denn es muss nicht immer der allerneuste Hype sein.

Innovationen sind deshalb bei einigen Betreibern nicht angesagt, denn Bewährtes hat bei ihnen Bestand und der (finanzielle) Erfolg gibt ihnen recht. Sie haben den richtigen Standort, das richtige Angebot, die richtige Professionalität und die richtige Persönlichkeit für diesen Job, – für den nicht jeder geeignet ist.

 

Photo by w.r.wagner_www.pixelio.de

 

Dies ist den erfolgreichen Profis fast immer gemeinsam:

 

– Sie haben auf ein spezielles Speiseangebot festgelegt.

– Sie bieten oft ein eingegrenztes Angebot an und haben somit stets frische Ware.

– Die Organisation und der Ablauf ihres Geschäftes besitzt eine klare Struktur.

– Sie sind oft seit vielen Jahren bei den Käufern und Veranstaltern bekannt und haben eine große Stammkundschaft.

– Fleiß, Ausdauer, gute Qualität der Produkte und auch ein “Soziales Miteinander” führen auch zu deren beruflichen Erfolg.

– Immer häufiger machen sie Eigenwerbung in den sozialen Netzwerken oder zufriedene Kunden berichten dort über sie oder klicken auf ein  “like”.

Diese Werbung ist die allerbeste, – und zudem noch kostenlos!

 

Und diese Artikel solltest Du unbedingt lesen, bevor Du loslegst:

 

 

Du erhälst nun aktuelle Erfolgsstories & bewährte Geschäftsideen, Reporte und Konzepte von Machern, neuen Helden und kultigen Legenden in der Imbissbranche. Und wenn Dir ein Konzept besonders gefällt, dann übernimm es doch einfach…

 

 

I. Der Deutschen größte Liebe: Die Currywurst mit stetig wachsenden Umsätzen.

 

Photo-by-Jürgen-Stadtkowitz-www.fotografie.event-filmer.de

 

Ein Klassiker und Evergreen in der Imbiss-Gastronomie: Ob im 24-Stunden-Betrieb, in bio oder mit speziell kreierten warmen Saucen, – selbst mancher Banker hängt seinen Job an den Nagel und macht sich als Currywurst-Verkäufer selbstständig. Und sogar Nobelrestaurants in bester Lage bieten die Currywurst mittlerweile auf feinem Porzellan an, – sogar mit Goldstaub!

> … und hier geht’s weiter!

 

 

II. Klassiker Döner mit neuen Geschäftsideen und innovativen Start-ups – auch für die Zukunft.

 

Kebab - grilled meat, bread and vegetables

 

Nach wie vor ist die Döner-Industrie ein Millliardengeschäft, – und auch Du kannst daran teilhaben, wenn der Standort stimmt.

Der neueste Schrei: Döner-Verkaufsschiffe auf dem Main und Rhein in Frankfurt und Düsseldorf. Und sein weltweiter Siegeszug setzt sich über die USA, die Philippinen und Thailand rasant weltweit fort.

—> … und hier geht’s weiter!

 

 

III. Liebling „Bratwurst & Gegrilltes“ mit dem unendlichen Trend „Burger-Restaurants“.

 

Photo-by-R_by_w.r.wagner_www.pixelio.de

 

Der Burger erlebt seit Jahren bei uns einen Siegeszug: Er ist nicht mehr billiges, in der Fabrik produziertes Junkfood, sondern steigt in bester Qualität in höchste Sphären auf:

Ob bio, öko oder edel, – die Burger-Restaurant schossen in Deutschland wie die Pilze aus dem Boden. Dabei wurde von den Betreibern Wert auf beste Qualität ihrer angebotenen Produkte gelegt. Die Nachfrage durch die Kunden ist nach wie vor enorm!

—> … und hier geht’s weiter!

 

 

VI. Erfolgreiche & außergewöhnliche  Streetfood- & Foodtruck-Geschäftskonzepte und Start-ups!

 

Photo by www.roka-werk.de

Photo by www.roka-werk.de

 

Seit Jahren reisen sie durch Deutschland, die großen Food Trucks. Einige bieten ein typisch amerikanisches Speiseangebot wie Burger, Steaks, Barbeque und Fritten an, – in bester Qualität. Andere haben sich auf eine Marktlücke spezialisiert: Hochwertige Mittagsmenüs aus regionalem Anbau nach Großmutters Rezepten.

Dies bedeutet, dass Du gastronomische Erfahrung einbringen mußt und es reicht mit Sicherheit nicht, wenn Du vorher nur Döner verkauft hast.

Diese Foodtruck-Spezialisten bieten Bio- und Hausmannskost, einer sogar „Fränkische Spezialitäten“ an und ein anderer wirbt mit dem Slogan „Futtern wie bei Muttern“. Die Kunden stehen bei diesen ausgefallenen Geschäftsideen in der Mittagspause Schlange vor diesen Foodtrucks.

Ganz einfach zubereitet bieten andere Foodtruckbesitzer frische liebevoll hergestellte Produkte wie Eintöpfe, Erbsensuppe, eine  “Suppenfabrik” oder auch nur Bockwurst mit Kaffee an und andere wiederum machen dabei ausschließlich mit Pommes gutes Geld.

—> … und hier geht’s weiter!

 

 

V. Der wohl größte Foodtruck- und Streetfood Event-Kalender im deutschsprachigen Internet 2019

 

Photo by www.imbisskult.de

Photo by www.imbisskult.de

 

„Geboren“ wurde der erste Streetfood-Markt angeblich im Sommer 2013 in Berlin-Kreuzberg. Auf einer Veranstaltung trafen sich Foodtrucks, Imbissbetriebe und kleine Standküchen und boten ihre einheimischen und internationalen Gastro-Spezialitäten nach dem Motto „Essen macht glücklich“ an.

Der Erfolg war enorm und seitdem spezialisieren sich viele Organisationen in deutschen Städten auf dieses Spektakel. Der Streetfood-Veranstalter war „geboren“.

Teilnehmen kann jeder, der ein originelles, preiswertes, gesundes gastronomisches Konzept hat und dessen Imbiss eine gewisse Inszenierung aufweist. Die Veranstalter achten streng darauf, dass wirklich nur die Betreiber zum Zug kommen, die die Kriterien dafür erfüllen.

Hast Du bereits einen bestehenden attraktiven Streetfood-Betrieb mit einem leckeren und preiswerten Angebot? Denn nimm Kontakt mit den Veranstaltern auf und profitiere auch von dieser lukrativen Entwicklung.

—> … und hier geht’s weiter!

 

 

VI. Gesunde gastronomische Geschäftsideen & startups für Streetfood in bio, slow food, regional und vegan.

 

Photo by www.imbisskult.de

 

Ich gebe es zu: Noch vor 20 Jahren war das Essen in einer Imbissbude eine ausgesprochen ungesunde Sache und grenzte teilweise an Körperverletzung.

Doch die Zeiten haben sich grundlegend gewandelt. „Geiz ist geil“ ist out für einen Imbiss- oder Foodtruckbetrieb. Der Großteil der Kunden legt mittlerweile Wert auf eine gesunde und schmackhafte Ernährung und ist auch bereit, dafür etwas mehr Geld hin zulegen.

Ob Bio-Currywurst oder mobiler Take-away für slow food, ob Burger von regionalen Lieferanten bis hin zum veganen Grillimbiss, – viele Betreiber haben sich so viel einfallen lassen, dass man nun hier guten Gewissens von gesundem Fastfood sprechen kann.

—> … und hier geht’s weiter!

 

 

VII: Erfolgreiche & außergewöhnliche  Streetfood & Foodtruck Geschäftskonzepte!

 

R_K_B_by_christian alex_pixelio.de

 

Lies hier unter anderem die authentischen Imbissbesitzer-Karrieren, die sich mit (nicht nur) ausgefallenen und lukrativen Geschäftsideen in der Imbissbranche erfolgreich etabliert haben:

– Von dem Hartz-VI’ler in Methlar, der nun einen gut laufenden Imbiss  sein eigen nennt,

– von dem Investmentbanker im Zentrum Frankfurts, der seinen Job hinschmiss und nun zufrieden gegenüber seiner ehemaligen Großbank Currywürste verkauft, und

– vom dem kultigen Imbiss an einer Landstrasse in Thüringen, dessen Großteil der Kunden Brummifahrer sind, die sich deftige Mahlzeiten aus einer mit Holzkohle befeuerten Gulaschkanone schmecken lassen.

 

Photo-by-Gerd-Ackermann-www.imbisskult.de

 

Des weiteren gibt es noch viel Ausgefalleneres und Originelleres zum Thema „Imbiss-Geschäftsideen“.

Lass Dich von der Vielfalt der ausgefallen Ideen der Streetfood- & Foodtruck-Betreiber in dieser Rubrik überraschen und inspirieren.

—> … und hier geht’s weiter!

 

VIII: Good bye Germany: Deutsche Imbissgründer, Foodtrucker & Gastronomen erfolgreich im Ausland!

 

Garnelen mit Spagetti_Photo_by_Gerd_Ackermann_www.imbisskult.dePhoto_by_Gerd_Ackermann_www.imbisskult.de

 

Deutsche, die ihr berufliches Glück im Ausland suchten, haben sich mit teilweise einfachen gastronomischen Konzepten selbstständig gemacht und einige verdienen nun richtig gutes Geld.

Die original deutsche Currywurst bekommt man mittlerweile in Paris, London, New York, Bangkok, Tokio und weiteren Metropolen auf diesem Planeten, angeboten von deutschen Betreibern.

In England machen sie sogar das beste und mittlerweile preisgekrönte „English Breakfast“. Ein deutscher Bäcker zieht dort zudem eine Kette mit deutschen Backwaren auf. In Kapstadt betreibt ein Deutscher einen florierenden Currywurst-Handel, ein anderer macht sich mit Schnitzel und Bier in Hollywood erfolgreich selbständig.

Die deutsche Bratwurst verkauft sich übrigens fast überall auf der ganzen Welt wie von selbst, und in Singapur wurde ein deutscher Auswanderer mit unserer Brezel zum Millionär.

Du glaubst es nicht? Dann schau Dir hier einmal genauer an, mit welchem Imbiss-Konzept sich deutsche Auswanderer im Ausland finanziell erfolgreich selbstständig gemacht haben. Doch denke auch daran, dass sie in der Regel einen entsprechenden gastronomischen Background mit eingebracht haben.

Dagegen vergisst Du so schnell wie möglich die sogenannten Auswanderer-Dokus auf den Privaten, wo im Ausland die (bezahlten) Protagonisten mit einem gastronomischen Projekt Fuss fassen wollen.  Durch ein dramaturgisch geschickt geschriebenes Drehbuch geraten die Darsteller in Situationen, in die kein normaler Mensch jemals hineingeraten würde.

So dumm und borniert kann sich kein Mensch verhalten und Du mußt solchen Sendeformaten die Tatsache unterstellen, dass es auch hier nur um möglichst hohe Einschaltquoten geht. Der Inhalt vermittelt kein Grundwissen über diese Branche im Ausland,  sondern ist FAKE pur!

Daher: Gar nicht erst Anschauen!

 

—> … und hier geht’s weiter!

 

Du suchst einen lukrativen Standplatz für Deinen  Foodtruck oder Streetfood-Anhänger oder ein erfolgreiches gastronomisches Konzept, mit dem Du in kurzer Zeit gute Umsätze erzielen kannst?

Dann schaue jetzt HIER rein!

 

Photo by Gerd Ackermann - www.imbisskult.de

Photo by Gerd Ackermann – www.imbisskult.de

 

Besucher auf www.imbisskult.de laut google analytics:
Über 2,2 Mio. !

 

 

Hilfe & Beratung

Solltest Du Schwierigkeiten bei Deiner Imbiss-Gründung, Ärger mit Behörden oder sonstige Fragen zu Deinem Projekt haben, bekommest Du hier meine fachliche Hilfe.