Logo nur Flamme KLEIN

19 – Nebenberuflicher Start mit

Streetfood, Foodtruck und Imbiss

 

Photo-by-R_K_by_Karin-Jung_www.pixelio.de

Photo-by-R_K_by_Karin-Jung_www.pixelio.de

 

Es ist ganz normal, dass Du noch im Moment unsicher sind. Denn Du weißt noch nicht, was auf Dich alles zukommt. Vielleicht hast Du einen sicheren Arbeitsplatz und bist sogar ein verdienter Mitarbeiter. Dein Job nervt Dich schon lange  und Du würdest lieber heute als morgen alles hinwerfen.

Auf der anderen Seite schätzt Du durchaus soziale Leistungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Kündigungsschutz, betriebliche Altersversorgung und Du möchtest diese Annehmlichkeiten nicht leichtsinnig aufs Spiel setzen.

Wenn Du nicht aus der Gastronomie kommst und mit dem Streetfood-Geschäft keinerlei Erfahrung hast, dann verschaffe Dir Klarheit, ob diese Branche überhaupt etwas für Dich ist.

Daher: Schnupper doch erst einmal in das Geschäft hinein!

 

Photo-by-R_K_by_Heiko-Stuckmann_www.pixelio.de

Photo-by-R_K_by_Heiko-Stuckmann_www.pixelio.de

 

Sammel vorab Deine ersten Erfahrungen in dieser Branche. Jobbe am Wochenende oder Feierabend stundenweise bei Mc Donalds, Burgerking oder KFC. Oder freunde Dich mit einem Imbissbesitzer an und frage, ob Du  (stundenweise) mitarbeiten kannst.

Oder suche Dir einfach im Internet beispielsweise in den Jobbörsen Gigajob oder indeed nach einer passenden Stelle. Mitarbeiter in dieser Branche werden händeringend gesucht

Erst wenn Du Deine ersten Erfahrungen gesammelt hast und Du Dir Deiner Pläne sicher bist, miete Dir am Wochenende einen Verkaufsanhänger oder Foodtruck und sammel Deine ersten Erfahrungen.

 

Photo-by-R_K_by_Verena-N._wwwpixelio.de

Photo-by-R_K_by_Verena-N._wwwpixelio.de

 

Dies setzt anfangs eine penible Planung voraus, um Verluste in Grenzen zu halten. Nenne Dich glücklich, wenn nach so einer Aktion sogar noch ein kleiner Gewinn übrig bleibt, – für Dich als Anfänger.

Viele Fleisch- und Geflügelproduzenten haben teilweise eine kleine Flotte von Imbisswägen für deren Produkte und suchen ständig  Mitarbeiter. Diese Unternehmer suchen auch oft kurzfristig Verkäufer, die ihnen einen Verkaufswagen überlassen. Denn auf deren Fuhrparks stehen immer einige Fahrzeuge, die wegen Krankheit, Urlaub oder Kündigung ausfallen und nur Kosten verursachen.

Wenn Du Dich auf so ein Vorhaben einlässt, dann muss Dein Wunsch überwiegen Dich persönlich auf Herz und Nieren checken, ob das Streetfood-Geschäft überhaupt das Richtige für Dich ist.

Bei diesen Vermietern wirst Du als Anfänger keinesfalls das große Geld verdienen, Du hast mindestens einen 10-Stunden-Tag und musst Deine Einnahmen auch noch versteuern.

 

Photo-by-R_K_B_by_Rainer-Sturm_www.pixelio.de

Photo-by-R_K_B_by_Rainer-Sturm_www.pixelio.de

 

Fazit:

Für Dich sollte diese Möglichkeit ein Versuch sein, sich Gewissheit zu verschaffen, ob diese Branche überhaupt das Richtige ist, ob Dir das Ganze persönlich liegt, – mehr nicht. Du kannst mit diesem „Eignungstest“ sehr viel Geld sparen!

Auch kannst Du nach Vertragsende aussteigen und vielleicht mit einer ganz anderen Einstellung zu Deiner alten Firma zurückkehren,
– Du verstehst schon…

 

Du suchst einen lukrativen Standplatz für Deinen  Foodtruck oder Streetfood-Anhänger oder ein erfolgreiches gastronomisches Konzept, mit dem Du in kurzer Zeit gute Umsätze erzielen kannst?

Dann schaue jetzt HIER rein!

 

Besucher auf www.imbisskult.de laut google analytics:
Über 2,2 Mio. !

 

 

Hilfe & Beratung

Solltest Du Schwierigkeiten bei Deiner Imbiss-Gründung, Ärger mit Behörden oder sonstige Fragen zu Deinem Projekt haben, bekommest Du hier meine fachliche Hilfe.